Recommender System

Verstehen Sie Bedürfnisse von Kunden besser als jeder andere

Künstliche Intelligenz braucht den Menschen, um aus Daten Wissen zu generieren. Nur so kann sie uns mit sinnvollen Empfehlungen unterstützen.

Können Sie schnelle, persönliche und individuelle Beratung zu jeder Zeit garantieren? Ein smartes Recommender System kann. Künstliche Intelligenz versteht die wahren Bedürfnisse Ihrer Kundinnen und Kunden und liefert tatsächlich hilfreiche und passende Empfehlungen. Aber egal in welchem Anwendungsbereich, ein Recommender System ist nur so gut, wie es seine Datenbasis zulässt. Deshalb fragt die künstliche Intelligenz im Laufe einer Unterhaltung nach und erkennt im menschlichen Input alle notwendigen Details für eine zufriedenstellende Lösung. Nutzen Sie diese Technologie in den unterschiedlichsten Bereichen zu Ihrem Vorteil.

“Kunden die X kauften, haben sich auch Y angesehen.” Sie alle kennen diesen längst überholten Standardsatz aus den gängigen Online Shops. Er versucht uns regelmäßig auf Dinge aufmerksam zu machen, von denen ein Algorithmus im Hintergrund glaubt, sie würden uns interessieren. Aber ergründet das wirklich treffend unsere Wünsche und Sorgen?

Was auf den ersten Blick hin und wieder einen Zufallstreffer landet, lässt in Wahrheit enormes Potential solcher Anwendungen ungenutzt. Und Potential ist das Stichwort. Denn jedes Business kann von einer smarten Anwendung dieser Technologie profitieren. Damit ist nicht nur der Einsatz im Kundenservice gemeint.

Einsatzgebiete

Ähnlich wie bei Conversational AI und smarten digitalen Assistenten haben wir sofort das Chatbot-Gespenst im Kopf. Doch das ist nicht einmal die Spitze des Eisbergs. Vielweniger nur das imaginäre Gipfelkreuz darauf.

Empfehlungen und Hilfestellungen brauchen wir alle im Laufe unseres Lebens in den unterschiedlichsten Situationen. Auf dieser Basis treffen wir tagtäglich Entscheidungen, sowohl privat als auch in der Berufswelt.

Ein Recommender System soll etwas empfehlen, das tatsächlich zur Anfrage passt und zur Problemlösung beiträgt. Das kann ein physischer Gegenstand sein. Ebenso gut lassen sich mit solchen Assistenten aber auch jegliche andere Angebote abbilden – beispielsweise Serviceleistungen, Software, Orte oder Arbeitskräfte. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz in dieser Ausprägung ist keinesfalls auf den eCommerce-Bereich oder First Level Support im B2C beschränkt.

Gerade weil Leftshift One die Symbiose aus Mensch und KI als zentrales Element sieht, ergeben sich auch Nutzungen innerhalb der Firmenstruktur. Maßgeschneiderte und persönliche Beratung wird etwa optimiert, wenn künstliche Intelligenz die Wünsche der Kundinnen und Kunden semantisch aus deren Anfrage analysiert und den Beraterinnen und Beratern bereits Angebote vorbereitet. Diese müssen anschließend nur noch verfeinert werden. Das spart Zeit und Kosten und steigert gleichzeitig die Qualität des Angebots.

Welcher Natur die zu analysierenden Daten sind, spielt eigentlich keine Rolle. Basis kann etwa auch ein ermittelter Referenzwert sein. Der Digi-Index für die Fachgruppe UBIT Steiermark dient in einem konkreten Use Case beispielsweise als Ausgangspunkt für die Suche nach Experten für Digitalisierung. Auch hier arbeitet künstliche Intelligenz zunächst den Ist-Zustand auf und verknüpft die gewonnenen Erkenntnisse mit einem Firmen A-Z für präzise Empfehlungen.

Wie für jede KI-Lösung sind Adaptionen für alle Bereiche der Wertschöpfung in den unterschiedlichsten Branchen denkbar. Ob Materialempfehlungen anhand einer Kosten-Nutzen-Rechnung im Procurement oder die ganz persönliche Weinbegleitung im Rahmen unseres digitalen Sommeliers für Weinversand24.

Persönliche Beratung
per Videokonferenz

Wenn Sie mehr über das AI Operating System und seine vielen Vorteile für Ihr Unternehmen erfahren wollen, vereinbaren wir gerne einen Termin mit Ihnen.

Get in touch!