„Top of Styria“ – Auszeichnung für CEO Patrick Ratheiser

„Top of Styria“: Auszeichnung kührt Leftshift One-CEO Patrick Ratheiser zu einem der innovativsten Geschäftsführer der Steiermark.

Was ihm die Auszeichnung bedeutet, wem er sie verdankt – und vor allem, was Innovation für ihn ausmacht, erzählt er im Interview.

Du bist unter 300 Juroren aus Wirtschaft, Industrie, Wissenschaft und Medien zu den drei innovativsten CEOs unseres Bundeslandes gewählt worden. Was bedeutet dir eine derartige Auszeichnung?

Patrick Ratheiser: Der „Top of Styria-Award“ ist eine Auszeichnung des gesamten Leftshift One-Teams und vor allem der Co-Gründer Christian Weber, Stefan Schmidhofer, Benjamin Krenn und Michael Mair. Gemeinsam ziehen wir seit der Gründung 2017 an einem Strang und haben die klare Vision vor Augen, künstliche Intelligenz mit einem ethischen Kompass zu versehen. Jeder einzelne unseres Teams steuert dafür einen wesentlichen Beitrag bei. Die Auszeichnung ist daher Bestätigung für den eingeschlagenen Weg und Ansporn für die Zukunft gleichermaßen.

Leftshift One – und du als CEO – wurden insbesondere für die Innovationskraft ausgezeichnet. Was macht Innovation für dich aus?

Patrick Ratheiser: Innovation bedeutet für uns, aus bestehenden Mustern auszubrechen, hartnäckig den Status Quo zu hinterfragen und auf die „Time-to-market“ zu achten – ohne dabei je die Perspektive des Marktes aus den Augen zu verlieren. All diese Parameter sind allerdings nur gemeinsam mit den richtigen Leuten, den richtigen Visionären und „Anpackern“ realisierbar. Innovation im Kontext des Leaderships bedeutet daher für mich, eine Umgebung zu schaffen, in der sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch unterschiedlichen Typs wohlfühlen und entfalten können.

Wie äußert sich die ausgezeichnete Innovationskraft im AIOS?

Patrick Ratheiser: Insofern, als wir die gesamte Welt der künstlichen Intelligenz branchenübergreifend in eine autarke, skalierbare Entwicklungsumgebung verpackt haben, die Datenschutz und ethische Standards respektiert. Das gibt uns die Möglichkeit, KI-Skills zu synthetisieren. Das heißt: Innerhalb kürzester Zeit Funktionen neu zu denken, miteinander zu verbinden und so noch leistungsfähigere Applikationen zur Verfügung zu stellen.

An welchem Platz wird die Trophäe, ein Stück des steirischen Dachsteins, stehen?

Patrick Ratheiser: Den Preis werden wir in unserem „Break-out-Space“ unterbringen – dort, wo unsere Mitarbeiter neue Kraft tanken und so die Basis für neue Innovationen schaffen.