Innovation Day 2020

Zum Jahresabschluss stellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Abteilungen an einem Tag sechs funktionstüchtige Innovationen auf die Beine.

Im Rahmen einer firmeninternen virtuellen Veranstaltung mit Hackathon-Charakter haben bei Leftshift One kurz vor den Feiertagen noch einmal die Köpfe geraucht. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Tech-, Marketing-, HR- und Salesabteilungen haben das freiwillige Angebot wahrgenommen und mit insgesamt sechs interdisziplinären Teams am ersten “Innovation Day” von Leftshift One mitgewirkt.

Der Anreiz bestand darin, sich einen Tag lang voll und ganz eigenen Projektideen widmen zu können, die über das tägliche Geschäft hinausgehen.

So konnte zum Beispiel neben einem neuen Mentorenprogramm auch eine semantische Suche für Produkte aus Onlineshops entwickelt werden. Der 21.12.2020 stand somit ganz unter der Initiative der 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihrer Kreativität freien Lauf ließen und im Vorfeld bestärkt wurden, jegliche Ideen in den Topf zu werfen.

Am Ende war dann die Auswahl groß und die Motivation noch größer. “Insbesondere die Qualität der Rückmeldung hat mich persönlich überwältigt, alleine wenn ich mir ansehe, wie viele innovative und interessante Themen eingebracht wurden”, meint Thomas Pichler, Produktmanager bei Leftshift One und Organistator dieses allerersten Innovationstags, der die sechs Teams während des Ablaufs durchgehend betreute.

Am darauffolgenden Tag präsentierten die Teams ihre Projekte und überzeugten gesamtheitlich mit beeindruckenden Ergebnissen. Der Anspruch bestand darin, die Idee soweit voranzutreiben, dass am Ende ein umsetzbares Projekt oder ein Prototyp vorliegt – keine leichte Aufgabe, wenn das an einem einzelnen Arbeitstag geschehen soll.

Der entscheidende Aspekt war das AI Operating System, das sich einmal mehr als wahre Produktgenerierungsmaschine erwies. Dank blitzschneller Entwicklung mit AIOS schafften es beispielsweise die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Projekts “Lefty” binnen kürzester Zeit, ihren “Smart Home Offline Voice Assistant” zum Laufen zu bringen – und schalteten bei ihrer Videopräsentation per Sprachbefehl das Licht daheim ein und aus.

Auch die anderen Projekte profitierten von AIOS und seiner größten Stärke: eine extrem schnelle Umsetzunggarantie.

Die Projekte des Innovation Days 2020 im Überblick

Semantische Suche für Produkte aus Onlineshops

“Wie kann man aus einer künstlichen Intelligenz, die auf Inhalte von Webshops trainiert ist, ein neuronales Netz erstellen, um in weiterer Folge beliebige Webshops durchsuchen zu können?”, so die anspruchsvolle Fragestellung. Am Ende stellte das Team fest, dass sie binnen eines Tags eine Art “Kaufhaus Österreich – aber gut” produzierten. Das steckt ganz einfach zusammengefasst dahinter:

Die Inhalte für die „Suchplattform“ werden von potenziellen Partnern zur Verfügung gestellt, die darauf ihre Produkte anbieten können. Die Herausforderung, die Produkte anderer Websites zu “crawlen”, konnte dabei mittels semantischer Suche gelöst werden. Ein “Crawler” ist in diesem Fall ein KI-Programm, das selbstständig das Internet nach gewünschten Inhalten durchsucht und diese verwertet. Darüber hinaus ermöglicht der gewählte Ansatz, auf dieser „Suchplattform“ mit wenigen Handgriffen einen zusätzlichen Webshop hinzuzufügen. Die semantische Suche wird dabei für den neuen Webshop konfiguriert und sammelt im nächsten Prozessschritt automatisch alle relevanten Daten und persistiert diese auf der „Suchplattform“. Den zunächst rein österreichischen Beispielen sollen zukünftig internationale Online-Shops folgen.

Das Team äußerte sich zufrieden: “Wir konnten am Innovationstag innerhalb von nur acht Stunden den Proof of Concept (POC) fertigstellen und haben unsere Erwartungshaltung sogar übertroffen. Die Integration des neuen Skills im AIOS war einfach und gab uns Gelegenheit, uns komplett auf die Entwicklung der Suchplattform sowie das Training des neuronalen Netzwerks zu konzentrieren.”

Dieses Projekt von CTO Christian Weber, der auch selbst aktiv teilnahm, fand großen Anklang und steuert bereits die Umsetzungsphase an.

Wordcloud Skill

Bei diesem Projekt stand die Informationsvisualisierung einer Schlagwortwolke im Fokus, anhand derer die Häufigkeit von Wörtern in einem Text analysiert wird. Als Input kann dabei sowohl “raw” Text als auch eine Text-Quelle (Wikipedia, Reddit, …) angegeben werden.

Der Output wird wahlweise mittels einer Bild-Maske bestimmt oder in einer Box wiedergegeben. Zusätzlich baute das Team eine semantische Textanalyse ein, die den Text farblich gemäß Polarität ausgibt (positive – grün bis negative – rot).

“Der Innovation Day 2020 war ein Riesenspaß. Persönlich habe ich den Tag sehr genossen und viel gelernt. Vielen Dank auch noch an meine Kollegen im Team, dass sie mich als „Neuling“ so herzlich aufgenommen haben”, meinte Gregor, der damit deutlich auf den wichtigen zwischenmenschlichen Mehrwert dieses Events hindeutete.

Benutzerüberwachte Intentverbesserung

Die Projektbeschreibung kann ganz im Sinne des Titels gut auf den Punkt gebracht werden: Ziel war es, die Benutzereingaben, die während des Kodierens nicht erkannt werden, einem bestehenden Intent zuzuweisen.

Ein Intent ist hier ein Software-Mechanismus, der es den Benutzerinnen und Benutzern erlaubt, die Funktionen mehrerer Aktivitäten zu koordinieren.  Dazu werden für jede unerkannte Benutzereingabe die fünf semantisch nahestehenden Intents angezeigt. Ein Admin kann sie dann manuell zuweisen.

Auch in dem nur zweiköpfigen Team sah man den Tag positiv. “Der Innovation Day war ein echt cooles Event. Man hatte die Möglichkeit an Themen zu arbeiten, an denen man Interesse hat und an denen man sonst so nicht teilnimmt. Dank des „Hackathon“-Charakters ging schnell etwas weiter und jeder hatte innerhalb eines Tages einen Prototyp, den man herzeigen konnte.”, so Raphael.

Teamkollege Patrick konnte nur zustimmen: ”Der Innovation Day 2020 war für mich eine sehr tolle Erfahrung. Im Team arbeiteten wir gemeinsam sehr zielorientiert und überraschend schnell an dem Problem, das wir uns zuvor ausgesucht hatten. Definitiv Wiederholungsbedarf!

Mentorenprogramm

„Der Innovation Day hat es möglich gemacht, das Projekt “Mentoring” viel schneller umzusetzen und unterschiedlichste Blickwinkel aus verschiedenen Abteilungen zu generieren”, meinte HR-Fachfrau Jasmin. Dieses Projekt war schon länger in der Pipeline und der Innovationstag war nun die perfekte Gelegenheit, es voranzutreiben.

Das Team stellte das Konzept wie folgt vor: “Auch exzellente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brauchen Guidance. Um mit dem rapiden Wachstum von Leftshift One Schritt halten zu können, wurde ein Framework ausgearbeitet, das Mentoren dabei hilft, ihre Schützlinge auf das nächste Level zu bringen.“

Robert, der eigentlich mit der technischen Produktentwicklung betraut ist, konnte auch persönlich profitieren: „Es war wirklich toll, sich mal einen Tag virtuell einzuschließen und überraschend, wie weit man an so einem Tag mit einem Thema kommt“.

Das Projekt ist bereits in seinen weiteren Zügen und soll bald für Neuigkeiten sorgen.

Digitales Archiv für Dokumente

Hier ist der Name Programm. Das Team von Christof, Oliver und Philipp baute einen POC, der den Typ von Dokumenten (Verträge, Rechnungen, etc.) erkennt und einige wichtige Informationen basierend auf dem Dokumententyp ausliest (Rechnungsdatum, Vertragsdatum, Rechnungsziel, etc.). Die analysierten Dokumente wurden dann in einem Suchindex gespeichert, sodass sie später leicht wiedergefunden werden können.

Kurz und knackig und sehr erfolgreich, stellte auch Christof fest: “Es war erstaunlich, wie viele POCs sich innerhalb von einem Tag auf die Beine stellen ließen. Spannend war auch, auf eine doch recht andere Art miteinander zusammenzuarbeiten. Die Rollen waren anders verteilt als gewöhnlich und in der Konzeptphase waren weniger und andere Personen dabei als üblich. Zusätzlich fand ich auch die Möglichkeit toll, einmal mit Personen – in meinem Fall Philipp – zusammenzuarbeiten, deren Aufgabengebiete sich mit meinen wenig überlappen und die man Corona-bedingt auch noch kaum zu Gesicht bekommt!”

Smart Home Offline Voice Assistant “Lefty”

Für Stefan S., David, Alexander und Nico lag der Reiz darin, Smart–Home-Luft zu schnuppern und die vorhandene Expertise der Bereiche AI und Prozessabbildung zu kombinieren. “Wir wollten auf eine Smart Home Software setzen, um deren Integrationen mit anderen Plattformen sowie Hardware nutzen zu können, ohne diese selbst von Grund auf neu entwickeln zu müssen.”, so das vierköpfige Team.

Das Ergebnis war ein Prototyp, der es ermöglicht, Geräte per Spracheingabe zu steuern. Der Prozess für die Spracheingabe wurde über einen “speech2text”-Skill innerhalb von AIOS realisiert. Die anderen Teams waren sichtlich beeindruckt, als sie bei der Live-Demonstration miterleben konnten, wie “Lefty” auf Zuruf das Licht ausschaltete. Der Innovationstag war für diese Idee bereits ein guter Start und definitiv nicht der letzte Anlass, an dem sie Wellen schlagen könnte.

Der erste von vielen?

In der Retrospektive des Innovation-Days kristallisieren sich auch anhand der internen Stimmen mehrere Aspekte heraus, die dieses Pilot-Projekt zu einem vollen Erfolg machen und in Aussicht stellen, dass weitere folgen.

“Neben den inhaltlichen Ergebnissen gab es auch einen nicht geplanten Benefit”, so Thomas, Organisator des Tages. “Unsere Kolleginnen und Kollegen haben sich zusätzlich in zuteils ganz anderen Rollen einbringen können, als das sonst unter dem Jahr der Fall ist. So sind neue Diskussionen und ein Bewusstsein entstanden, die ein gegenseitiges Verständnis gerade bezüglich der unterschiedlichen Blickwinkel für ein und dasselbe Thema gefördert haben.”

Nicht zuletzt in Zeiten von Corona, in denen virtuelle Meetings täglich beinahe unumgänglich geworden sind, war dieser Aufwind an Motivation und Team Spirit eine Bereicherung für das gesamte Leftshift One Team.

Der Organisator und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind sich einig, dass der Innovation Day somit nicht nur ein schöner Abschluss für 2020 war, sondern auch ein perfekter Start für ein produktives, gemeinsames 2021.